Sonntag, 3. März 2019















Kickboxer der Turnfreunde Sonsbeck e.V. bei Gürtelprüfung erfolgreich
Wer Kickboxen betreibt, legt für gewöhnlich in bestimmten Abständen Gürtelprüfungen ab. Die Entscheidung darüber, wann die Zeit für einen Schüler reif ist, sollte stets in Abstimmung mit dem Trainer getroffen werden. Dabei spielen z.B. die Regelmäßigkeit der Trainingsteilnahme, der persönliche Einsatz im Training, natürlich die technischen Fortschritte, Disziplin im Training aber auch die Wartezeit seit der letzten Prüfung und noch andere Faktoren eine Rolle. So wird auch Prüfungsangst minimiert.
Fit für die erste Gürtelprüfung im Jahre 2019 haben im Februar 7 Teilnehmer  teilgenommen. Die Prüfung wurde in der Sporthalle vor den kritischen Augen des Verbandsprüfers in der Turnhalle der Hauptschule in Sonsbeck abgenommen. Dabei werden meist klar umschriebene Abläufe aufeinander folgender und häufig fließend ineinander übergehender Bewegungen abgefragt.
Die Prüfungen beinhalten ein Ausdauer- und Konditionstraining, das nach Gürtelstufen abgegrenzt wird. Die Anforderungen steigen mit zunehmender Gürtelfarbe. Von Trainer Martin Minich ist darauf zu achten, dass alle Übungen und Techniken korrekt ausgeführt werden und der Ablauf gegen einen imaginären Gegner, richtig und mit Timing ausgeführt wird. 
Die Prüflinge zeigten in allen Prüfungsfächern durchweg eine gute bis sehr gute Leistung, sodass nach rund zwei Stunden das Ergebnis feststand. Für unsere Nachwuchskämpfer hat sich das Training in den letzten Wochen voll und ganz gelohnt. Alle Prüflinge konnten ihre wohlverdienten Urkunden entgegennehmen und sich die neuen Gürtel umbinden. Für viele ist das sicherlich ein Motivationsschub.
Das Training findet Freitags von 20:15 Uhr bis 22:00 Uhr und für Kinder Samstags von 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr statt. Neueinsteiger sind willkommen.

Freitag, 1. März 2019


Informationen zur Gesundheit März 2019

Turnfreunde Sonsbeck e.V.

Tricks für mehr Bewegung im Alltag
Tägliches Sitzen von mehreren Stunden kann riskant für Herz-und Kreislauf werden, besonders wenn kein Ausgleich durch Bewegung erfolgt. Jeder sollte jedoch im Alltag jede noch so kleine Gelegenheit nutzen, um aufzustehen und Schritte zu sammeln.
An alle Altersgruppen wird appelliert, ihr Bewegungspensum zu steigern. Schon eine geringfügige Steigerung senkt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und erhöht die Lebensqualität. 
Gehen Sie sportlich: Liegt der Arbeitsplatz oder der nächste Einkaufsmarkt nicht allzu weit entfernt, verzichten sie auf das Auto oder öffentliche Verkehrsmittel und Fahren sie mit dem Fahrrad oder gehen sie zu Fuß. Oder sie steigen eine Station früher aus und gehen den Rest zu Fuß.
Stehen sie im Büro oder bei der Arbeit öfter auf. Führen sie Telefonate im Stehen oder Gehen. Besuchen sie ihre Kollegen im Büro anstatt anzurufen.
Wiederstehen sie Rolltreppen: Wenn sie nicht gerade Schweres zu tragen haben, dann nutzen sie die Treppe.
Versuchen sie täglich etwa 7000 Schritte pro Tag zu gehen. Das wird sie fit machen b.z.w. halten.





Sonntag, 24. Februar 2019


Turnfreunde Sonsbeck e.V.

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Am Freitag, 29. März 2019 um 19.00 Uhr findet in der Gaststätte „zur Linde“ in Sonsbeck unsere diesjährige Jahreshauptversammlung der Turnfreunde Sonsbeck e.V. statt. Hierzu sind alle Mitglieder und auch unsere Gäste herzlich eingeladen. Ordentliche Anträge sind spätestens 14Tage vor der Versammlung beim Vorstand schriftlich einzureichen.
Tagesordnungspunkte 1 bis 9:

1. Eröffnung und Begrüßung
2. Bericht des Vorsitzenden
3. Bericht des Schriftführers
4. Berichte der Abteilungsleiter
5. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
6. Wahl: Schatzmeister/in
7. Beschlussfassung über Neufassung der Satzung. Der Entwurf der neuen Satzung liegt ab sofort zur Einsichtnahme beim 1. Vorsitzenden aus.
8. Vorschläge zur Jahresfahrt/Fahrradtour 2019
9. Aussprache, Anregungen, Verschiedenes

Sonsbeck 23.02.2019

Heinz Ullenboom
- 1. Vorsitzender -



Freitag, 1. Februar 2019


Informationen zur Gesundheit Februar 2019

Turnfreunde Sonsbeck e.V.

Das Kreuz mit dem Kreuz
Sie sind Deutschlands Volksleiden Nummer eins-Rückenschmerzen. Sie sind die Ursache für 27% aller Krankmeldungen. Jeder Dritte sagt, dass er schon an Rückenschmerzen gelitten hat, bei 20% sind die Schmerzen sogar chronisch. Ob plötzlich auftretender Schmerz oder ein dauerhaftes Leiden, der Alltag kann zur Qual werden.
Rückenschmerzen können viele Ursachen haben: Bewegungsmangel, Übergewicht, Stress oder eine ungünstige Körperhaltung. Muskel-oder Knochenprobleme sind ebenso Risikofaktoren wie Verschleiß und Abnutzung. Seltener sind Rückenschmerzen die Folgen von Entzündungen.
In fast allen Fällen sind es zu schwache Muskeln oder verkürzte, unelastische Bänder, die die Schmerzen verursachen.
Bereits kleine Dinge im Alltag entlasten den Rücken. Das A und O ist die Bewegung. So wird davor gewarnt im Büro stundenlang vor dem Computer zu sitzen. Hier ist es hilfreich, ab und zu im Stehen zu Telefonieren oder kleine Bewegungsübungen einzuschieben.
Eine spezielle Rückengymnastik ist ein gutes Mittel die Muskulatur zu stärken. In den Übungsstunden lassen sich viele Übungen leicht erlernen.
Wenn man Rückenschmerzen hat bedeutet das zunächst, dass man aktiv bleiben soll. Sich vorsichtig zu bewegen, ist besser, als starr hinzulegen.   




Montag, 7. Januar 2019


Informationen zur Gesundheit Januar 2019

Turnfreunde Sonsbeck e.V.

Fordern ohne Überfordern
Beim Gesundheitssport geht es darum, seinen ganz persönlichen Wohlfühlmodus kennen zu lernen. Die Sache ist ganz einfach, fordern sie sich, aber überfordern sie sich nicht. Dabei zählt jeder Schritt. Fünfmal zehn Minuten Bewegung in der Woche ist besser als eine geballte Ladung nur am Wochenende. Gerade bei Männern sind überzogene Vorstellungen von Training und Sportlichkeit vielfach weit verbreitet.
Dabei führt schon eine mäßige sportliche Belastung zu positiven Effekten für das Herz-Kreislauf-System sowie für Bänder, Muskeln und Sehnen.
Medizinisch betrachtet baut der Körper ab dem 40. Lebensjahr spürbar ab, wenn er nicht regelmäßig bewegt wird. Je nachdem was für ein Lebensstiel geführt wird, können die Gefäße sogar beginnen zu verkalken. Umso besser also, wenn Energie in Bewegung jetzt da investiert wird, wo es sich langfristig lohnt- im Gesundheitssport  





Dienstag, 4. Dezember 2018


Informationen zur Gesundheit Dezember 2018

Turnfreunde Sonsbeck e.V.

Richtig sitzen
Wenn jemand Rückenschmerzen und Schulter- oder Nackenverspannungen vorbeugen will, sitzt besser nicht stundenlang. Sowohl bei der Arbeit wie auch in der Freizeit ist eine gute Mischung aus Sitzen, Stehen und Gehen ratsam. Bei der Sitzhaltung sollte der Stuhl vollständig genutzt werden und mal öfter die Sitzposition geändert werden. Bei der Sitzhöhe sollten Arme und Beine sich im rechten Winkel befinden und die Füße vollständig auf den Boden stehen. Telefonieren kann man auch im Stehen oder Gehen. Beim Arbeiten mit dem Bildschirm sollten zwischen Augen und Bildschirm mindestens 50 cm liegen. Im Idealfall ist der Monitor so eingestellt, dass die obere Bildschirmzeile etwas unter der Stelle liegt, auf die der Benutzer schaut, wenn er mit erhobenem Kopf gerade aus schaut.      

Freitag, 2. November 2018


Informationen zur Gesundheit November 2018

Turnfreunde Sonsbeck e.V.

Muskeln, die Kraftwerke des Körpers
Riesige Muskelpakete wirken alles andere als attraktiv. Doch es gibt viele gute Gründe, die Kraftwerke des Körpers zu pflegen und zu trainieren. Sie schützen u.a. vor Diabetes und Demenz, stärken Knochen und Herz, machen ganz einfach jünger. Die 656 Muskeln des menschlichen Körpers ermöglichen uns jede Bewegung. Beim Training werden außerdem sogenannte Muskelwachstumsfaktoren freigesetzt die die Muskeln kräftigen. Starke Muskeln stabilisieren die Gelenke, dadurch wird die Belastung reduziert. Also: ab zum Sport. Es wird empfohlen, eine Kombination aus Ausdauer und Krafttraining. Beim Training wird dafür gesorgt, dass die Blutgefäße geweitet werden. Dadurch verbessert sich die Durchblutung, die Muskeln bekommen mehr Sauerstoff, das beugt Herzinfarkt vor.           


Montag, 1. Oktober 2018



Turnfreunde Sonsbeck e.V.

Recken und Strecken
Von Geburt an hat unser Körper das Beugesystem stärker ausgeprägt als die Muskeln, die wir zum Aufrichten brauchen. Also müssen wir uns ein Leben lang mehr um das Strecken kümmern. Wer ständig hinunter auf sein Handy schaut, überstrapaziert die Beugungsmuskeln. Wer lange sitzt sollte immer wieder aufstehen und sich Recken und Strecken. Die beste Vorbeugung sind aufeinander abgestimmt funktionierende Muskeln und Bänder. Das gilt besonders für die Wirbelsäule. Ein spezielles Kraft- und besonders Koordinationstraining fördern das.
Unser Organismus ist dafür ausgerüstet, sich viel und ausdauernd zu bewegen. Wer lange in einer Beugestellung der Knie- und Hüftgelenke sitzt, erzeugt Dauerdruck auf die Gelenke. Passiert es regelmäßig und lange, entstehen Probleme.      



II

Freitag, 31. August 2018


Informationen zur Gesundheit September 2018

Turnfreunde Sonsbeck e.V.

Wenn der Rücken schlapp macht
Mit Rückenschmerzen werden alle Bewegungen zur Qual. Laut Statistik leiden etwa ¾ der Deutschen regelmäßig an Rückenschmerzen. Es ist ein „Kreuz mit dem Kreuz“ und mittlerweile eine Volkskrankheit.
Bei mindestens3/4 aller Geplagten gibt es keine eindeutige Ursache. Am häufigsten ist es die Lendenwirbelsäule im unteren Rückenbereich die Kummer bereitet. Eine alleinige Ursache zu finden ist meist nicht möglich, oft lösen mehrere Ursachen  gleichzeitig den Schmerz aus. Zu schweres Heben und Tragen, häufiges Sitzen oder Verschleißerscheinungen bedingen das Kreuz mit dem Kreuz. Die meisten Rückenschmerzen hängen mit einer schwach ausgeprägten Muskulatur zusammen. Wer das körpereigene Stützkorsett nicht ausreichend trainiert, riskiert eine Überforderung der Muskulatur. Es treten Verspannungen und Verhärtungen auf. Auch psychische Belastungen wie Stress, Trauer und Ängste können zu einer dauerhaften und somit chronischen Verspannung der Muskeln führen.
Gezielte Bewegung ist wichtig, so werden die verspannten Muskeln gelockert und die Durchblutung angeregt.
Wirklich unter das Messer müssen nur vier Prozent aller Menschen mit Rückenschmerzen.


Mittwoch, 1. August 2018

Information zur Gesundheit


Informationen zur Gesundheit August 2018

Turnfreunde Sonsbeck e.V.

Bewegung verlängert das Leben
Auch im hohen Alter lohnt es sich mit Sport anzufangen. Wer sportlich aktiv ist, kann sein Risiko, früh zu sterben, um bis zu 40% senken. Es lohnt sich auch noch im Rentenalter mit Sport zu beginnen.
Sport ist das beste Anti – Aging Mittel und bei manchen Erkrankungen sogar die beste Medizin. Vorsorgemediziner raten älteren Menschen neben Ausdauersport meist auch Krafttraining. Ideal ist, wenn der Sport eine Mischung aus Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit bietet. Wichtig ist auch, dass man viel Beweglichkeit in den Alltag einbaut.
Man hat Studien ausgewertet, die den lebensverlängernden Effekt belegen. Wer sich 5 Stunden in der Woche bewegt senkt das Risiko eines frühen Todes um fast 40%. Um mit den Sport zu beginnen ist es nie zu spät.


Sonntag, 1. Juli 2018

Informattion zur Gesundheit


Informationen zur Gesundheit Juli 2018

Turnfreunde Sonsbeck e.V.

Schwung statt inneren Schweinehunds
 Im Alltag ist es schwer schlechte Gewohnheiten zu ändern wenn der Tag sehr anstrengend war. Es ist schon schwer das schöne, bequeme Sofa gegen die Turnhalle zu tauschen. Zu Beginn sollte man sich Ruhe und Zeit für das Planen einer guten Routine geben so das diese später in Fleisch und Blut über geht. Was ist für mich wichtig? Ich mussschon überzeugt und motiviert sein, dass eine Änderung in meinem Leben wichtig ist und mich weiterbringen wird. Man sollte Situationen schaffen, in denen das soziale Umfeld eine neue Routine unterstützt – etwa wenn man sich mit Freunden zum Sport verabredet. Was will ich schaffen, welche guten Konsequenzen wird meine Verhaltensänderung haben? Besonders in der Anfangsphase sollte man sich für eine Routine belohnen.
Mit dem allgemeinen Plan „Ich möchte mehr Sport machen„ scheitern die meisten. Es ist besser sein Ziel präzise zu formulieren, etwa so „Ich gehe einmal in der Woche  zur Gymnastik“. Es ist schwierig dass die Menschen von heute auf morgen ihr Leben verändern. Mit der richtigen Technik kann es aber klappen, Routinen zu entwickeln oder zu verlassen.   



Freitag, 1. Juni 2018


Informationen zur Gesundheit Juni 2018

Turnfreunde Sonsbeck e.V.

Mach dich mal locker
Hat man noch genug Zeit für sich? Man möchte alle Zeit sinnvoll nutzen, obwohl doch Entspannung gut täte. Man kann das Gleichgewicht trotzdem hinbekommen. Einfach mal in Ruhe herumsitzen oder ein Buch lesen, geht das noch? Bevor die Kinder kommen schnell noch mit Bekannten telefonieren, die E-Mails checken während man das Essen zubereitet. Noch niemals zuvor waren wir soviel beschäftigt.
Es ist schon ein großer Druck vorhanden alle Aktivitäten ob privater oder beruflicher Art wenn möglich in Einklang zu bringen. Wir geraten aus dem Gleichgewicht weil der Stresspegel steigt. Bei einigen Menschen äußert sich das auch körperlich.
Unangenehme Verspannungen die über Schulter, Arme bis in den Rücken ausstrahlen sind dann das Ergebnis.
Um wieder ins Gleichgewicht zu kommen ist Bewegung ideal. Die Nacken-und Rückenmuskulatur, die durch eiseitige Beschäftigung strapaziert wird bekommt wieder Stabilität. Die verkrampfte Muskulatur und dadurch verkürzte Sehnen lassen sich dehnen und wenig beanspruchte Muskeln können wieder gekräftigt werden.  


Mittwoch, 2. Mai 2018

Information zur Gesundheit Mai 2018


Informationen zur Gesundheit Mai 2018

Turnfreunde Sonsbeck e.V.

Negative Gefühle schaden den Rücken
Man fühlt Rückenschmerzen im November, bei Stress im Beruf mit n gleichen Rücken ganz anders als im Sommer auf Gran Canaria. Die psychischen Bedingungen bestimmen die Wahrnehmung von Schmerz. Gerade bei Menschen mit Rückenproblemen besteht ein enger Zusammenhang zur Psyche. Etwa jeder Dritte mit Rückenproblemen leidet unter Stress, Ängsten oder depressiven Verstimmungen. Der Rücken ist eine wichtige Schaltstelle denn im Rückenmark laufen alle Informationen aus dem Körper zusammen und werden zum Gehirn geleitet Umgekehrt landen alle schlechten Gedanken irgendwann im Rücken.
Eine Verspannung im Rücken wird ganz anders wahrgenommen wenn ich weiß: morgen habe ich Ärger und Stress. Negative Gefühle steigern das Schmerzempfinden, umgekehrt drückt auch der Schmerz auf die Psyche und kann so für einen negativkreislauf sorgen. Macht der Rückenschmerz bestimmte Bewegungen zur Qual, werden sie eben nicht mehr ausgeführt. Das führt zur Passivität und die Menschen ziehen sich zurück. Die Lebensqualität wird dadurch enorm beeinträchtigt. Das führt oft zu Muskelabbau und zu Übergewicht.
Die Wirbelsäule, die eigentlich mit kräftiger Muskulatur gestärkt werden muss, wird zusätzlich geschwächt. Die Menschen müssen sich bewegen, denn jeder Mensch kann durch regelmäßige Bewegung etwas erreichen. Davon profitiert auch der Kopf, denn Bewegung stärkt die Psyche  


Mittwoch, 11. April 2018


Gymnastik Mix
Die Turnfreunde Sonsbeck e.V. bieten einen Gymnastik-Mix(BOP+50)an. Einige Plätze sind noch frei. Dieser Kurs findet jeden Mittwoch  von 18:00-19:00 Uhr im AWO Kindergarten statt. Anmeldungen und Information bei Eva Ullenboom Tel.02838-603 oder mail heinz.und.eva@googlemail.com

Dienstag, 6. März 2018



Informationen zur Gesundheit März 2018

Turnfreunde Sonsbeck e.V.

Sport statt Medikamente
Sport kann einer großangelegten Studie zufolge gegen einige Krankheiten genauso gut oder sogar besser wirken als Medikamente. Besonders gut sei Bewegung nach Schlaganfällen, bei Herzproblemen und Diabetes Typ 2.
In Zukunft sollte Sport häufiger als Alternative zu medikamentöser Therapie verschrieben werden, raten einige Forscher. Zwar seien die Vorteile von Sport für die Gesundheit seit langem bekannt und vielfach untersucht. Bislang habe es aber unter anderem zu wenig direkte Vergleiche mit der Behandlung durch Medikamente gegeben.  Am überzeugendsten fielen die Ergebnisse demnach für Menschen aus, die einen Schlaganfall erlitten hatten und in der Rehabilitationsphase waren. In zahlreichen Fällen erreichten sie deutlich bessere Ergebnisse durch Bewegung als durch Medikamente, erklärten die Forscher.
Mit Blick auf Herzkrankheiten und für Patienten, deren Blutzucker-Spiegel vermuten ließen, dass sie den Diabetes Typ 2 bekommen könnten, hatte Sport in den meisten Fällen dieselbe Wirkung wie eine Behandlung mit Medikamenten. Einzig bei Herzversagen stellte sich heraus, dass sogenannte diuretische Medikamente, die eine harntreibende Wirkung haben, bessere Ergebnisse als Sport oder andere Arten von medikamentöser Behandlung erzielten.

Donnerstag, 22. Februar 2018



Turnfreunde Sonsbeck e.V.

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Am Freitag, 23. März 2018 um 19.00 Uhr findet in der Gaststätte „zur Linde“ in Sonsbeck unsere diesjährige Jahreshauptversammlung der Turnfreunde Sonsbeck e.V. statt. Hierzu sind alle Mitglieder und auch unsere Gäste herzlich eingeladen. Ordentliche Anträge sind spätestens 10 Tage vor der Versammlung beim Vorstand schriftlich einzureichen.
Tagesordnungspunkte 1 bis 10:

1. Eröffnung und Begrüßung
2. Bericht des Vorsitzenden
3. Bericht des Schriftführers
4. Berichte der Abteilungsleiter
5. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung
7. Vorstandswahlen
8. Beitragserhöhung: Erhöhung des Mitgliedsbeitrages ab den    01.01.2019
9. Vorschläge zur Jahresfahrt/Fahrradtour 2018
10. Aussprache, Anregungen, Verschiedenes

Heinz Ullenboom
- 1. Vorsitzender -

Freitag, 2. Februar 2018

Informationen zur Gesundheit Februar 2018

Turnfreunde Sonsbeck e.V.
Gegen Verspannung

Wenn ein stechender Schmerz durch den Rücken schießt, folgt die Angst auf dem Fuß: Bandscheibenvorfall!! Doch meist ist diese Angst unbegründet, denn in 80 Prozent der Fälle ist die Ursache akuter Rückenschmerzen eine Muskelverspannung.
Auslöser für solche Verspannungen gibt es viele: Fehlhaltungen, zu wenig Bewegung, Übergewicht oder das Heben zu schwerer Lasten. Bei einem großen Teil der Rückenpatienten steht der Bewegungsmangel im Vordergrund, denn viele entwickeln sich zu Bürohengste.
Wer schon einer ist, verbringt im Durchschnitt 80000 Stunden seines Lebens sitzend, oft mit krummer Haltung. Wer viel sitzt, sollte unbedingt darauf achten zwischendurch aufzustehen und kleine Lockerungsübungen zu machen
Bettruhe hilft zwar bei vielen Beschwerden, doch in einem Fall ist sie fehl am Platz: bei Rückenschmerzen. Die besten Chancen auf Besserung haben Betroffene wenn sie sich bewegen.
Bewegung, Gymnastik und Dehnübungen stärken den Rücken und helfen Beschwerden zu lindern. Allerdings muss niemand zum Leistungssportler werden um Rückenbeschwerden zu lindern. Schon regelmäßige Gymnastikübungen haben ihre Effekte. Wichtig ist vor allem die Regelmäßigkeit der Bewegung.

Dienstag, 5. Dezember 2017



Informationen zur Gesundheit Dezember 2017

Turnfreunde Sonsbeck e.V.

Das Immunsystem stärken
Es gibt Leute die im Winter draußen baden, und glauben dadurch nicht krank zu werden. Andere gehen regelmäßig in die Sauna. Beide glauben sie seien abgehärtet und meinen den Körper widerstandsfähiger zu machen. Lässt sich das, was wir Immunsystem nennen, überhaupt beeinflussen?
Das Immunsystem besteht aus verschiedenen Zellen die Krankheitserregen und Tumorzellen abwehren. Wenn Krankheitserreger die natürlichen Barrieren des Körpers wie Haut oder Schleimhäute überwinden, sorgen Immunzellen dafür, dass sie unschädlich gemacht werden und sich nicht vermehren. Ein gutes Immunsystem sorgt dafür, dass wir nicht krank werden.
Unstrittig ist der positive Einfluss von Sport auf die Abwehrkräfte. Sportliche Aktivität stärkt das Immunsystem. Um den Körper gegen Krankheitserreger fit zu machen sind zwei Faktoren wichtig: eine ausgewogene Ernährung und sportliche Betätigung. Auch wichtig für die Immunabwehr ist die Psyche denn bei zu vielem Stress wird das Immunsystem unterdrückt.